Renate 21 - der Sinn des Lebens -
in haptisch und optisch experimenteller Risographietechnik
-
Vernissage am 3. August 2012 im Kotti Shop!
Zu erstehen ist sie wie die meisten Hefte
für 6,- € in der Renate.
..............................................................................

GESCHICHTE DES MAGAZINS

(...)
Alles begann 1989, als Atak, CX Huth und
Peter A. Bauer beschlossen, das wildeste
Comicfanzine zu machen, daß sie sich vorstellen
konnten. Etwas später stiessen u.a. Herr Auge
Lorenz und Nettmann dazu.

Aus den Anfangsbuchstaben ihrer Namen wurde
R.E.N.A.T.E. zusammengesetzt, was nach
mehreren Rechschreibreformen für alle, auch
für uns, schwer nachvollziehbar ist.

Anfang 1990 erschien dann die erste Ausgabe
des Fanzines und wird seitdem mit einer
Durchschnittsgeschwindigkeit von 1Heft/Jahr
im Eigenverlag publiziert.

Das Gastspiel der Ausgaben 9 und 10 beim
Verlag Jochen Enterprises war sicher nicht
verantwortlich für dessen Geschäftsaufgabe,
aber anderen Verlagen eine Warnung.
(...)

Wie auf einem, von einer irren Kybernetik
gesteuerten Karussell, haben in den letzten
20 Jahren unzählige Künstler RENATE
umkreist, sind durch die Gravitation in
die Sonne gestürzt oder von der
Zentrifugalkraft aus der Bahn geworfen
worden.

Wir haben versucht viele davon in der Jubiläumsrenate#20 einzufangen.

(aus dem Vorwort zur Jubiläumsausgabe
2010 von Nettmann)

         
   
       
       
       
       
       
       
site (c) 2010 by U.Loge